Vereinfachter Ansatz für multiple Klasse-II-Kompositrestaurationen

Eine Sitzung, drei Klasse-II-Restaurationen

Mithilfe standardisierter Protokolle, hochwertiger Materialien und einer großzügigen Abschirmung mit Kofferdam können mehrere direkte Restaurationen während eines einzigen Termins erfolgen. Sein Konzept zeigt Dr. Elio Boschetti aus Vincenze, Italien, anhand eines Falles, bei dem in einer Sitzung drei Prämolare mit Kompositrestaurationen versorgt werden. Damit sparen der Zahnarzt als auch der Patient wertvolle Zeit. mehr


Implantologie im Dreieck Prothetiker, Zahntechniker und Chirurg

Erfolgsfaktor Schnittstelle

Neben dem Chirurgen und Zahntechniker ist an der implantologischen Behandlung auch der Prothetiker beteiligt. In dieser Dreier-Konstellation sind vor allem funktionierende Schnittstellen der Erfolg für die implantologische Teamarbeit. Wie man diese Kollaboration erfolgreich gestalten kann und wie digitale Tools die Kommunikation untereinander unterstützen, berichtet Dr. Monika Bjelopavlovic, Master of Science in Zahnärztlicher Prothetik. Sie ist Oberärztin an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde an der Universität Mainz. mehr


Provisorische Implantat-Versorgung aus Hochleistungskunststoff

Ästhetisch, komfortabel und schnell

Zahnersatz ist nicht gleich Zahnersatz – das wissen Zahnärzte nur zu gut, wenn sie mit dem Dentallabor für den Patienten die optimale Versorgung planen. Oftmals sind Planung und Umsetzung eine Herausforderung. Denn neben der Ästhetik und dem Tragekomfort spielt natürlich auch der Faktor Schnelligkeit eine wichtige Rolle. mehr


Endo: maschinelle Wurzelkanalaufbereitung mit rotierenden Feilensystemen

Feilensystem für Allrounder

Die maschinelle Wurzelkanalaufbereitung ist nicht der einzige entscheidende Faktor, aber ein wichtiges Puzzleteil. mehr


Konservative Klasse-II-Versorgung

Ein System für die Praxis

Selbst wenn eine Indikation wie die Klasse-II-Füllung sozusagen zum Tagesgeschäft gehört, kann sie durchaus herausfordernd sein. So zeigt diese „Bildergeschichte“ Schritt für Schritt die konservative Klasse-II-Versorgung an den Zähnen 45 und 46. mehr


Kompositaufbau eines abgebrochenen Zahns

Frontzahnrestauration: direkt und ästhetisch

Die Entwicklung immer fortschrittlicherer Materialien und Methoden in der modernen Zahnmedizin macht es möglich, selbst stark beeinträchtigte Zähne mit optimalen ästhetischen Ergebnissen minimalinvasiv zu restaurieren. Das zeigt auch dieser Fall eines abgebrochenen Frontzahns, den Dr. Riccardo Perpetuini aus Cisterna di Latina (Italien) mit einem direkten Kompositaufbau natürlich schön in der Zahnreihe wiederherstellt. mehr


Endo: Wurzelkanalaufbereitung mit vorbiegsamen Feilen

Einfacher und schneller

„Schneller, höher, stärker“ – dieser Leitsatz gilt schon lange nicht mehr nur bei den Olympischen Spielen. Auch bei der Wurzelkanalaufbereitung geht es darum, bestimmte Aufgaben noch präziser, besser und reibungsloser zu erledigen. Wo können kostbare Minuten eingespart werden? Assist. Prof. Dr. Dr. Andreea Oana Cristescu Rosu aus Bukarest, Rumänien, berichtet über die Rolle neuer Technologien – im EDM-Verfahren hergestellte Feilen – bei der Wurzelkanalbehandlung und wie diese die Endo vereinfachen, verbessern und beschleunigen können. mehr


Delegation im digitalen Workflow am Beispiel gedruckter Aufbissbehelfe

Keine Angst vor digitalen Innovationen

Digitale Lösungen bieten der Zahnheilkunde ein breites Feld an Prozessvereinfachungen und innovativen Arbeitsabläufen. Ein gutes Beispiel für die neuen Möglichkeiten ist die Herstellung von adjustierten Aufbissbehelfen für Patienten mit Bruxismus. Was früher viele und häufig aufwendige Arbeitsschritte erforderte, lässt sich heute dank digitaler Technik in saubereren und bequemeren Prozessen bewältigen. Die Erleichterungen sind spürbar, sowohl für die Patienten wie auch für das Team. mehr


Endo-Motor

Tiefer Einblick in Echtzeit – im Nu am Apex

Endodontische Feilen haben in den vergangenen Jahren viele Fortschritte erfahren. Doch wer treibt sie in der Praxis beim Fortschreiten im Wurzelkanal an? Der Endo-Motor. Nun bringt eine weiterentwickelte Generation die Stärken unterschiedlicher Feilen zur vollen Entfaltung. mehr


Neue Langzeitdaten zu Periimplantitis an zweiteiligem Implantatsystem

Ein Implantat für wirklich alle Fälle?

Eine aktuelle Studie der Universität Graz bescheinigt dem zweiteiligen Implantatsystem Patent von Zircon Medical Periimplantitisfreiheit über einen Zeitraum von fünf bis zwölf Jahren. Selbst kompromittierte Patienten zeigten nur geringe biologische und keine prothetischen Kompli­kationen. Studienautorin Dr. Sofia Karapataki, Athen, und Dr. Roland Glauser, niedergelassener Implantologe in Zürich und Spezialist in synoptischer Implantologie, äußern sich im Interview zu den Studienergebnissen und ihren Konsequenzen für die implantologische Praxis. mehr


1 2 3 68