Neue Langzeitdaten zu Periimplantitis an zweiteiligem Implantatsystem

Ein Implantat für wirklich alle Fälle?

Eine aktuelle Studie der Universität Graz bescheinigt dem zweiteiligen Implantatsystem Patent von Zircon Medical Periimplantitisfreiheit über einen Zeitraum von fünf bis zwölf Jahren. Selbst kompromittierte Patienten zeigten nur geringe biologische und keine prothetischen Kompli­kationen. Studienautorin Dr. Sofia Karapataki, Athen, und Dr. Roland Glauser, niedergelassener Implantologe in Zürich und Spezialist in synoptischer Implantologie, äußern sich im Interview zu den Studienergebnissen und ihren Konsequenzen für die implantologische Praxis. mehr


Erste S3-Leitlinie zu Keramikimplantaten

Therapieoption einteilige Keramikimplantate

Am 15. Februar 2024 hatte die Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich (DGI) zu einer Online-Pressekonferenz eingeladen, um die international erste S3-Leitlinie zu dem Thema einteilige Keramikimplantate vorzustellen. Koordinator dieser Leitlinie war Past-Präsident der DGI Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz, Wiesbaden und federführender Autor war PD Dr. Dr. Daniel Thiem, Mainz. mehr


21.03.2024

Eine Prothese in drei Zahnlinien

Welcher Prothesenzahn ist für welche Situation die beste Entscheidung? Dieser Frage gehen zwei Zahntechniker in diesem Artikel nach. Sie haben am Beispiel eines konkreten Patientenfalls – Fertigung einer herausnehmbaren Totalprothese – drei Zahnlinien gegenübergestellt und die verschiedenen Prothesenzähne hinsichtlich ihrer technischen
 sowie ästhetischen Eigenschaften bewertet. mehr


Fallbeitrag: Interdisziplinäre Funktionstherapie – Kiefergelenk und Wirbelsäule

Schmerzfrei durch 
ganzheitliche Therapie

Seit 1970 wurden alle Patienten des Autors Dr. Dapprich, die keine optimale Okklusion hatten, das waren etwa 95 %, mit einer Schiene vorbehandelt und in der zentrischen Kondylenposition eingeschliffen. Erst danach erfolgten, falls erforderlich, prothetische Versorgungen. Bei 40 % der Patienten änderte sich die Okklusion nicht mehr, bei 60 % dagegen änderte sich ständig die Kondylenposition und damit die Okklusion. mehr


Guided Biofilm Therapie (GBT) in der nichtchirurgischen Therapie periimplantärer Erkrankungen

Prävention und Therapie periimplantärer Infektionen

Nur mit einem systematischen und strukturierten Protokoll sind die Prävention und Therapie periimplantärer Infektionen erfolgreich. Die Autoren stellen ein systematisches Ablaufprotokoll mit acht Schritten von der Diagnose bis zu patientenindividuellen Recall-Intervallen vor, das auch als postoperative Prophylaxe einer unterstützenden Implantat-Therapie (UIT) erfolgreich angewendet werden kann: Die Guided Biofilm Therapie (GBT) ist als Bestandteil eines systematischen, präventiven Protokolls zu sehen. mehr


Workflow optimieren, Wirtschaftlicher arbeiten

Dr. Mustermann bitte an Klasse II

Selbstverständlich ist Füllungstherapie keine Fließbandarbeit und auch wenn es sich um eine häufige Indikation handelt, so möchte man bei der Versorgung einer Klasse-II-Kavität nicht die gehetzte Atmosphäre von Supermarkt-Kasse 2 aufkommen lassen. Nichtsdestotrotz erscheint es alleine schon aufgrund der statistischen Daten geboten, sich mit möglichen Optimierungspotenzialen im Umfeld der „Class II“ zu befassen. mehr


Kompositrestauration mit einem Nanohybrid-Ormocer mit vereinfachtem Farbsystem

Direkte Versorgung für den kaubelasteten Seitenzahnbereich

Direkte Kompositrestaurationen im Seitenzahnbereich gehören zum Standard im Therapiespektrum der modernen konservierend-restaurativen Zahnheilkunde. Diese Füllungsart ist sowohl bei den Patienten als auch bei den Behandlern sehr beliebt und hat mittlerweile auch in vielen klinischen Studien ihre Leistungsfähigkeit im kaulasttragenden Seitenzahnbereich unter Beweis gestellt. Neben Kompositen mit konventioneller Methacrylatchemie können für diesen Indikationsbereich auch Ormocerkomposite eingesetzt werden. mehr


Zum Implantat Patent von Zircon Medical liegen jetzt Daten über fünf bis zwölf Funktionsjahre vor

Keine Periimplantitis: weitere Langzeitstudie zu zweiteiligem Implantat

Über einen Zeitraum von fünf bis zwölf Jahren tritt um das zweiteilige Implantatsystem Patent keine Periimplantitis auf. Das ist eine der Erkenntnisse aus den neu veröffentlichten Langzeitdaten. Selbst kompromittierte Patienten zeigten nur geringe biologische und prothetische Komplikationen. mehr


Weltweit erste S3-Leitlinie zu Platelet-Rich-Fibrin

Zwei Empfehlungen und sechs Statements für PRF

Platelet-Rich-Fibrin (PRF) ist eine Matrix des Blutgerinnungsfaktors Fibrin, die durch Zentrifugieren bei einer bestimmten Umdrehungszahl aus Blut gewonnen werden kann. Die Matrix enthält Thrombozyten, Leukozyten sowie Wachstumsfaktoren. Darum kann PRF in fester und flüssiger Form die Wundheilung unterstützen. Aktuell wird es in der zahnärztlichen Praxis in fester Form als solide PRF-Plug-Matrix nach Extraktionen zum Auffüllen […] mehr


Trend 2024: „Endo-Overlay“ aus Nano-Hybrid-Komposit nach Deep Margin Elevation

Alternative zur Endokrone in nur einer Sitzung

Eine 32-jährige Frau in gutem Allgemeinzustand stellte sich mit einer sieben Jahre alten kürzlich frakturierten Restauration an Zahn 26 vor. Die Anamnese war unauffällig. Sie wünschte eine Neuversorgung in möglichst kurzer Zeit und in möglichst wenig Sitzungen. Die klinische (Abb. 1) und röntgenologische Untersuchung ergaben einen guten 
parodontalen Gesundheitszustand und zeigten, dass der Zahn mit […] mehr


1 2 3 67