EuroPerio10

Neue Europäische Leitlinie für fortgeschrittene Parodontalerkrankungen

Diese wegweisende S3-Leitlinie für die klinische Praxis [1] wurde während der EuroPerio10, dem weltweit führenden Kongress für Parodontologie und Implantologie, der in Kopenhagen, Dänemark, Mitte Juni stattgefunden hat, bekannt gegeben [2]. “Parodontitis hat enorme Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen: Zahnfleischbluten, lockere Zähne, Mundgeruch und erheblicher oder sogar vollständiger Zahnverlust, wenn sie unbehandelt bleibt”, so […] mehr


Das Plus bei empfindlichen Zähnen

Schonende und gründliche Reinigung bei Dentinhypersensibilität

Freiliegendes Dentin ist die Ursache einer Dentinhypersensibilität. Verantwortlich dafür zeichnen in der Regel gingivale Rezessionen, Abrieb, Erosion, Abfraktion und Bruxismus [1]. Die Flüssigkeit innerhalb der Tubuli erzeugt aufgrund ihrer Bewegung osmotische Reize. Diese werden an die Nervenenden übertragen und lösen einen stechenden Schmerz [2]. Betroffen von dieser Dentinhypersensibilität (DH) sind 42 % der erwachsenen Bevölkerung […] mehr


Vereinfachung in der digitalen Zahnmedizin

Keep it simple!

Der zahnärztliche Beruf wird unter anderem immer komplexer aufgrund zunehmender Bürokratie und steigendem Verwaltungsaufwand. Hinzu kommen stetig neue Technologien und Materialentwicklungen sowie gut informierte Patienten mit zu Recht hohen Erwartungen. All das erfordert – gewissermaßen als Gegenpol – eine Vereinfachung für die Routineprozesse. Das kommt sowohl der Praxis als auch dem prothetischen Team Zahnarzt/Zahntechniker zugute […] mehr


Zahnärztliche Expertise und Medtech-Engineering Made in Germany

Herausforderung Endo – auf dem Stand der Technik

Am Anfang steht stets die Röntgenaufnahme, woraus sich in der Zeit der dreidimensionalen Bildgebung automatisch die Frage ergibt: Ist hier ein digitales Volumentomogramm angezeigt? Dreidimensional sehen – keinen Kanal übersehen Die Antwort lautet ganz klar: Ja, aber. Denn Volumentomogramme sollten nicht routinemäßig als Primärdiagnostik herangezogen werden, sondern ergänzend in begründeten Fällen aufgenommen werden. Ein Beispiel […] mehr


Gesunde Kinderzähne

Prophylaxe statt Bohren

Dies bedeutet auch ein geringeres Kariesrisiko bei den bleibenden Zähnen [1,2]. Auch wenn die Verbreitung von Karies bei Kindern in Deutschland in den letzten Jahren gesunken ist, so gibt es immer noch Verbesserungspotenzial, insbesondere hinsichtlich der Vorbeugung frühkindlicher Karies bei Kindern bis drei Jahren sowie den häuslichen Prophylaxemaßnahmen bei älteren Kindern. Die richtige Zahnbürste, Apps […] mehr


Ein klarer Fall?

Herausforderungen bei Klasse-II-Restaurationen

Angesichts dieses „Stammplatzes“ in der Praxisroutine dürften Klasse-II-Füllungen einem in jeglicher Hinsicht klaren Behandlungsablauf folgen – oder etwa nicht? Wissenschaftliche Daten und Anwenderbefragungen zeigen jedoch: Der Evergreen der Füllungstherapie ist mit einer ganzen Reihe von Herausforderungen verbunden. Ist die Karies exkaviert und die Kavitätenpräparation erfolgt, steht mit dem Anlegen der Matrize eine für die spätere […] mehr


Neues Konzept ProTaper Ultimate

Eine klare Routine mit guter Erfolgsprognose

In der Endodontie kann sich der Behandler auf Konstanten verlassen, so etwa auf den Dreischritt „Ausformung, Reinigung und Obturation“ [1]. Diese drei Begriffe skizzieren schon fast die gesamte Wurzelkanalbehandlung. Ebenso bekannt und nach wie vor herausfordernd sind die grundlegenden Probleme: Die Aufbereitung des Wurzelkanals erzeugt, als Nebeneffekt, Debris und eine Schmierschicht [2]. Verhindern lässt sich […] mehr


KI in der Zahnheilkunde

Meilenstein digitaler dentaler Behandlung

Heute arbeiten mehr als 300 Experten in einem Netzwerk aus zehn Ländern daran, den Weg für einen neuen Versorgungsstandard in der Dentalbranche zu ebnen und Anwendern Lösungen an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Patienten auf virtuellem Weg häufiger und individueller betreuen können. Das beeindruckende Ergebnis: Bereits eine Million Patienten haben bislang vom […] mehr


Expertengespräch

Patientenzentrierte Prävention – ein Konsensuspapier

DH Julia Haas (Vorstandsmitglied des VDDH), Prof. Dr. Dirk Ziebolz (Geschäftsführender Oberarzt und Leiter des Funktionsbereichs Interdisziplinäre Zahnerhaltung und Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Leipzig), PD Dr. Michael Wicht (Kommissarischer Leiter der Poliklinik Zahnerhaltung und Parodontologie am Universitätsklinikum zu Köln) und PD Dr. Georg Cachovan (KOL-Manager Oral Healthcare bei Philips und Lehrbeauftragter an der Poliklinik für Parodontologie, […] mehr


Prozessstandards und Schnittstellenmanagement im prothetischen Behandlungsteam

Die Fehlerquote sinkt rasant

Eine prothetische Versorgung wird in der Regel patientenindividuell geplant und umgesetzt. Damit dies im Zusammenspiel zwischen Praxis und Labor gelingt, braucht es Standards im prothetischen Behandlungsteam, die über den gesamten Prozess der Therapiephase laufen. Im Zentrum des komplexen und variablen Therapieprozesses steht der Patient und dessen Wünsche und Erwartungen. Werden diese enttäuscht – und sei […] mehr


1 2 3 60